7 Januar

Wie löse ich negative Glaubenssätze auf

0  KOMMENTARE

Dieser Blogartikel beantwortet Dir die Frage: Wie löse ich negative Glaubenssätze auf, sodass ich leicht und selbstbewusst durchs Leben gehen kann.

3 einfache und bewährte Schritte zeigen Dir, wie Du in jede Situation mehr Leichtigkeit bringst und dadurch selbstbewusster durchs Leben gehst.

Was sind Glaubenssätze?

Damit Du Dein Selbstbewusstsein auf einfache Art und Weise boostern und somit leichter durch Leben gehen kannst, gehen wir erstmal darauf ein, was Glaubenssätze überhaupt sind und wie diese entstehen, damit wir sie im Anschluss erfolgreich auflösen und hinter uns lassen können.

Glaubenssätze kannst Du Dir wie ein Programm in Deinem Kopf vorstellen. Nach diesem Programm richtet sich Dein Kopf in dem täglichen Denken und Handeln aus. Wobei die allermeisten Glaubensätze vollkommen unbewusst ablaufen.

Zusätzlich sind Glaubensätze immer mit einer oder mehreren Emotionen verknüpft. Das bedeutet: Deine Handlungen zielen direkt oder indirekt immer darauf ab Deine Bedürfnisse zu befriedigen.

Ein großartiges Praxis-Tool, um das zu verdeutlichen ist der Motivkompass. Wenn Du mehr zum Motivkompass Erfahren möchtest, lies unbedingt den Blogartikel: Motivkompass: Kennst Du die Energien Deiner Emotionen?

Wozu brauchen wir Glaubensätze?

Durch diese Programme bist Du in der Lage viele Handlungen unbewusst auszuführen. Das spart Deinem System wiederum viel Energie, weil nicht jede Handlung und Entscheidung jedes Mal von neuem durchdacht werden muss. Dazu zwei einfache Beispiele: Zähneputzen und Auto fahren. Wie viel denkst Du noch über die beiden Programme nach?

Wie entstehen Glaubenssätze?

Die Entstehung von Glaubenssätze passiert über zwei Wege: Prägung und eigene Erfahrungen.

Glaubenssätze, die durch Prägung entstanden sind

Unter Prägung versteht man all das, was Du in Deiner Kindheit durch Deine Eltern, Großeltern und vielleicht auch Tanten und Onkels, also Dein direktes Umfeld, gelernt hast.

Der Blogartikel: Inneres Kind: Wie Du den Kindergarten aus dem Business bekommst beschäftigt sich tiefer mit dem Thema der Prägung, ihren möglichen Ursachen und bietet ebenfalls Hilfestellung zum Verändern von negativen Prägungen.

Diese Glaubenssätze aus der Prägung bilden das Fundament, auf dem Deine Persönlichkeit aufgebaut wird.

Glaubenssätze, die durch eigene Erfahrungen entstanden sind

Dieses Fundament wird dann mit Glaubenssätzen erweitert, die Du durch eigene Erfahrung im Leben gesammelt hast.

wie-loese-ich-negative-glaubenssaetze-auf

Welche Arten von Glaubensätzen gibt es?

Glaubenssätze lassen sich in zwei einfache Kategorien aufteilen:

  • Negative Glaubenssätze
  • Positive Glaubensätze

Wobei die Polarität (negativ/positiv) die Auswirkungen auf Deine Gedanken und Handlungen in Deinem Alltag beschreibt.

Wie löse ich negative Glaubenssätze auf?

Möchtest Du also andere Verhaltensweise bzw. andere Auswirkungen von Deinen Glaubenssätzen, empfiehlt es sich, die negativen Glaubenssätze aufzulösen.

Schritt 1: Glaubenssatz identifizieren

Damit Du negative Glaubensätze auflösen kannst, ist es wichtig zu wissen, wie diese überhaupt lauten.

Deswegen geht es im ersten Schritt darum den negativen Glaubensätze zu identifizieren. Der einfachste Weg hierfür ist das mit einem neutralen Gehirn (sprich einer anderen Person) zu machen. So kannst Du Dich auf Dich konzentrieren, während Dir Fragen gestellt werden. Der andere Blickwinkel auf die jeweilige Situation, vereinfacht das ausfindig machen meist sehr stark.

Wenn Du Deinen Glaubenssätzen erstmal allein auf die Spur kommen möchtest, dann ist es sehr hilfreich die Situation oder Verhaltensweisen, die Dich stören, aufzuschreiben.

Um dann im Anschluss Deine Notizen zu analysieren, um herauszufinden, welche Glaubensätze Dir im Weg stehen.

Schritt 2: Emotionsenergie zuordnen

Nachdem Du weißt, um welchen Glaubenssatz es sich handelt, geht es nun darum den Glaubenssatz einer Emotionsenergie zuzuordnen. Welche Emotion und welches Bedürfnis stehen hinter dem Glaubenssatz. Nutze dazu den Motivkompass.

Schritt 3: Auflösen der Emotionsenergie

Im letzten Schritt geht es darum die Emotionsenergie aufzulösen. Dir der Thematik bewusst zu sein, ist der erste Schritt, um die Energie aufzulösen.

Durch Willenskraft und auch etwas Disziplin können hier neue Wege beschritten werden. Du musst dafür Deine Wahrnehmung schärfen und in den jeweiligen Momenten wachsam sein, die bisher diesen Glaubenssatz getriggert haben.

Je nach Intensität und Häufigkeit kann man durch dieses bewusste Wahrnehmen schon viel erreichen.

Allerdings gibt es auch Grenzen bei dem, was man mit sich selbst ausmachen kann.

Möchtest Du zum Beispiel mehr Leichtigkeit in Deinem Leben, aber traust Dich aus Angst nicht etwas zu verändern, dann ist das hochgradig menschlich, aber bringt Dich leider nicht weiter.

Da kommt dann wieder der Blick von außen ins Spiel, das andere Gehirn. Wir können Dir dieses neutrale Gehirn mit einem neutralen Blick von außen im Coaching sehr gerne anbieten.

Im Coaching benutzen wir Hilfsmittel, um in Sekundenschnelle Deine unbewussten Glaubenssätze inkl. der dahinterstehenden Emotionsenergie aufzudecken. Ebenso schnell können wir diese dann durch Coaching-Tools auflösen.

Dadurch können wir sicherstellen, dass Deine Blockaden an der Wurzel gepackt werden!

Möchtest Du mehr dazu erfahren?

Dann klicke jetzt auf den Button und sichere Dir eine kostenfreie Erstberatung. Hier besprechen wir Deine aktuelle Herausforderung, analysieren gemeinsam die Glaubenssätze, die Dir im Weg stehen und besprechen, ob und wie wir Dich unterstützen können.

Das Coaching funktioniert online wie offline. Also zögere nicht und sichere Dir jetzt Deine kostenfreie Erstberatung.


Tags


über den autor

Seit meiner frühesten Jugend studiere ich eine Kampfkunst. Was mich seit der ersten Sekunde bis heute daran fasziniert ist die Einfachheit und Logik, sowie dass sich die in der Kampfkunst enthaltenen Prinzipen auf nahezu jeden Lebenskontext übertragen lassen. Somit habe ich immer ein „Schweizertaschen Messer“ fürs Leben dabei. Dieses Wissen gebe ich mit einer großen Leidenschaft weiter.

Das könnte Dich auch interessieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Wie SOUVERÄN UND SELBSTSICHER trittst du auf?

>